Arrow Left Beteiligung von Patientin

Beteiligung von Patientin in PD-MIND

Warum und wie?

Regelmäßige und frühere Beteiligung von Patienten in klinischen Studien ist wichtig. Die frühe Beteiligung von Patienten macht die Studien dadurch besser und effizienter, dass die Sicht und die Ziele von Patienten im Design der Studien berücksichtigt werden und gegen wissenschaftliche Ziele abgewogen werden. Die frühe Einbindung von Patienten verbessert darüber hinaus die Teilnahme von Patientin an der Studie. 

Ein Weg, um die Interessen von Patienten früh in die Planung einer Studie einzubinden, ist die Zusammenarbeit mit Patienten-Organisationen. Diese Zusammenarbeit - von der Entwicklung eines Medikaments bis zur Markt-Einführung - stellt sicher, dass mögliche Studienteilnehmer früh und sicher alle wichtigen Informationen erhalten. Sie unterstützt die beteiligten Studienzentren darin, eine fruchtbare Zusammenarbeit mit den Patienten vor Ort aufzubauen. 

Die Zusammenarbeit mit Parkinson-Patientin ist daher ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Projekts PD-MIND. Durch die Zusammenarbeit mit der norwegischen Parkinson-Vereinigung (NPF) haben wir daher Parkinson-Patientin in das Projekt einbezogen. NPF wird dabei eng mit den anderen europäsischen Patienten-Organisationen zusammenarbeiten. 

Patientensicht

Eure Teilnahme an Parkinson-Forschung ist unersetzbar. Viele Forschungsprojekte finden nicht genügend Teilnehmer. Es ist sicherlich in unserem Interesse, dass viel Forschung unternommen wir, so dass wir bessere Medikamente oder sogar eine Heilung finden.

Trine Corneliusen, Parkinson-Patientin (aus dem Norwegischen übersetzt)

Patienten-Organisationen

Eine Patientenorganisation arbeitet für Menschen mit der Parkinson Krankheit. Sie hat die Erfahrung und das Wissen, um Ihnen Rat und Hilfe zu allen Aspekten der Erkrankung zu geben. Sprechen sie einfach eine der Patienten-Organisation an, die an diesen Projekt beteiligt sind: 

Share this page…